Wie man gegen Wohnungsnot auf die Straße geht

Caritas „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Um das Ausmaß der Wohnungsnot in Deutschland und die Auswirkungen für Risikogruppen zu verdeutlichen hat der Deutsche Caritasverband Menschen mit ihren Habseligkeiten auf die Straße gesetzt – auf Motiven und in vielen Städten Deutschlands auch live als Aktion. Die Kampagnenwebseite zuhause-fuer-jeden.de zeigt neben den Motiven auch positive Projekte der Caritas. glow entwickelte ein Tool mit dem sich Nutzer über Höhe der Mieten in Deutschland informieren können und wie sie sich für bestimmte Personengruppen auswirken. Die Kampagne bekam bisher Presse im Heute Journal, der Süddeutschen, dem Focus, der Rheinischen Post, dem Generalanzeiger und vielen anderen.

Wie man einen Berliner Traditionssender remixed

94,3 rs2 Supermix-Kampagne

Aufgabe war es, den USP des Berliner Traditionssenders, den Mix aus aktuellen Hits und den 94,3 rs2 Kult-Hits frisch, frech und Berlin-typisch darzustellen. Unsere Kampagne löst dieses Briefing mit „gemixten“ Bildern von Berliner Sehenswürdigkeiten und Schrulligkeiten. Doro Manz, Pressesprecherin 94,3 rs2: „Der Claim unserer Kreativagentur glow “Das Beste an Berlin ist der Mix“ ist so schön doppeldeutig. Berlins Mix ist einzigartig und unserer auch.“

Wie man Eltern erzieht

Innocence In Danger – Share smart

Viele Eltern sind zu naiv und sorglos im Umgang mit sozialen Medien. Innocence in Danger und die Kreativagentur glow zeigen hier, wohin ein unreflektiertes Ausstellen der eigenen Kinder im Netz führen kann. Ein Diskussions-Beitrag zum alljährlichen Safer Internet Day.

Wie man 40 Jahre Designer-Böden nachhaltig feiert

Parador – 40 Jahre 40 Projekte

Die Multi-Channel-Kampagne für Europas führende Premium-Bodenmarke startet mit dem Aufruf: „Mach was drauf!“ Der Bodenhersteller aus Coesfeld sucht für sein Jubiläum 40 unterstützenswerte Projekte und vergibt jeweils Boden im Wert von 4.000 €. Bewerben können sich alle Großhändler, DIYler, Familien, soziale Einrichtungen oder ganz normale Menschen. Parador ruft mit einem rasanten Video zur Bewerbung auf. Hier wird gezeigt, was auf einem Boden von Parador alles läuft. Außerdem wirbt Parador am POS, in Magazinen und auf Social Media um detaillierte Bewerbungen. Über 500 Bewerbungen aus ganz Europa gehen ein – viele liebevoll inszeniert. Die Projekte, die Menschen, die Geschichten sind auf www.Parador.de/40projekte in Bildern und Filmen zu sehen.

Wie man Jung und Alt spielerisch miteinander verbindet.

Caritas „Bundesgenerationenspiele“

Immer mehr Alte, immer weniger Junge. Der Ausgleich der Sozialsysteme kippt. Die Caritas möchte mit der Kampagne 2016 auf diesen Sachverhalt aufmerksam machen und startet die Kampagne „Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“. Um das Miteinander der Generationen zu fördern, werden die „Bundesgenerationenspiele“ entwickelt und bundesweit durchgeführt. glow entwickelte das Konzept, die CI, gab Ideen für Spiele, fertigte die Spielanleitung und gestaltete Westen für die Helferteams. Die Schirmherrschaft übernimmt der Popmusiker Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen). 930 altersgemischte Teams spielten an 180 Orten in ganz Deutschland miteinander. Denn nur, wenn man sich offen begegnet, kann man Verständnis füreinander entwickeln. 

Wie man Erstwähler an die Urne bringt
glow Berlin für Germany’s Next Bundeskanzler

GNBK – Germany’s Next Bundeskanzler

 

Situation: Über 50% der Wähler sind über 60. Junge Leute interessieren sich nicht für Politik. Entsprechend sieht die Politik aus. Deutschland droht die Gerontokratie.
Idee: Die Bundestagswahl für junge Leute endlich so spannend machen, wie sie es verdient: als Casting Show
Lösung: GNBK – Germany’s next Bundeskanzler ist das neues Casting-Format, bei Erst- und Zweitwähler Challenges bestehen müssen, um sich zu bewerben. Alle können abstimmen. Im öffentlichen Finale mit fünf Kandidaten wird die „Stimme der jungen Generation“ ermittelt. Mit einer breit angelegten Multi Channel Kampagne wird die Aktion bekanntgemacht.
Ergebnis: Millionen junge Menschen wurden durch Presse, Soziale Medien und Aktionen vor Ort erreicht und involviert. Über 12.000 Wähler stimmten über die Kandidaten ab. Die Wahlbeteiligung unter den Erst- und Zweitwählern stieg von 2013 auf 2017 um über 6%!

Wie man Pädophile im Netz verführt

Innocence in Danger „Süßer Junge”

Laut einem Bericht vom 10. Januar hat Interpol 10.000 Kinder identifiziert, die Opfer von sexuellem Missbrauch wurden. Täter haben es im Internet besonders leicht, sich Opfern zu nähern.

 Seit 2015 verführt ein YouTube Video Pädokriminelle mit dem Bild eines duschenden kleinen Jungen. Damit versucht Innocence in Danger e.V. präventiv einzugreifen. Zum Schutz der Kinder, aber auch zum Schutz vor möglichem strafbarem Verhalten.

Mittlerweile gab es fast 30.000 Zugriffe auf den englischsprachigen Spot – mit gemischtem Urteil. Ein Teil lobt das Video der Berliner Werbeagentur glow, viele finden das Video störend oder gar verstörend. Über das deutsche Video gab es so viele Beschwerden, dass YouTube das Video gelöscht hat.

Wie man Heimat neu definiert

Caritas „Heimatfilm”

Mit seiner diesjährigen Jahreskampagne stellt Deutschlands größter Wohlfahrtsverband das Thema Integration in den Mittelpunkt. Die Kampagne mit dem Claim „Zusammen sind wir Heimat“ zeigt, wie Zusammenleben in Deutschland gelingen kann – auch mit 890.000 Flüchtlingen, die 2015 vor Krieg und Vertreibung nach Deutschland geflohen sind.

Angesichts eines Erstarkens des Rechtspopulismus in Deutschland sei es wichtig, den Heimatbegriff nicht den Rechten zu überlassen, so Caritas-Präsident Peter Neher. Mithilfe der Berliner Multi-Channel Agentur glow entstand eine Kampagne, die den Heimatbegriff neu auslegt und erweitert.

Dieser „erweiterte Rahmen“ wird in der Plakat- und Printkampagne an heimischen Wohnzimmerwänden mit neuen „Familienbildern“ sichtbar – mit neuen Kollegen, Mitspielern und Freunden. Integration bei der Arbeit, in der Schule, beim Fußball oder einfach durch Zuhören zeigt die neue Kampagne mit vier Motiven, die im Rahmen von realen Integrations-Projekten der Caritas aufgenommen wurden.

Eine Kampagnenwebsite bildet den Hub für die Kampagne, die am 11.01. um 11 Uhr der Presse vorgestellt wurde. „Bei dieser Kampagne kann glow viele Stärken ausspielen – von Print über Film bis zu Web und Social Media“ so Sebastian Wilke, Geschäftsführer Beratung der Berliner Werbeagentur glow.

CREDITS: Kunde: Deutscher Caritasverband e. V. Präsident: Dr. Peter Neher, Leitung Öffentlichkeitsarbeit: Claudia Beck, Koordination: Teresa Wieland, Web: Kerstin Stoll, Marc Boos, Agentur: glow communication GmbH, Kreation: CD Johannes Krempl, AD Franziska Knöpfel, Benni Rein, Text Danny Süßengut, Lukas Hanser, Websitegestaltung: Tom Wegner, Beratung: Sebastian Wilke, Barbara Flügel, Juliane Koch, Programmierung: Aikia, Fotografin: Monika Höfler, Benni Rein, Agentur-Producer: Barbara Flügel, Produktion: glow communication GmbH, Regie: Christopher Peetz, Johannes Krempl, Kamera: Christopher Peetz, Cut: Christopher Peetz/Liam Salzmann, Ton-Postproduktion: The Shack Berlin, Komponist: Ulrich Reuter

 

Wie man für die Familienunternehmer Mitglieder gewinnt

Überzeugender Imagefilm für den Verband “Die Familienunternehmer – ASU e. V.”, der die Bedeutung und die vielfältigen Betätigungsfelder des Verbandes darstellt. Der Spot der Kommunikationsagentur glow Berlin zeigt, wie auch mit geringem Aufwand filmische Umsetzungen möglich sind.

Wie man sich für Generationengerechtigkeit stark macht

werbe
Die Caritas stellt 2016 das Thema  Generationengerechtigkeit  in den Fokus, die trotz Flüchtlingszustrom das große Zukunftsproblem Deutschlands darstellt.
 
Die Generationengerechtigkeit in Deutschland ist in Gefahr durch den zunehmenden Bevölkerungsschwund. Heute ist jede fünfte Person 65 Jahre oder älter. 2060 wird es jeder Dritte sein. Kinder und Jugendliche sind dann deutlich in der Minderheit. Ein Generationenkonflikt und eine Rentnerdemokratie drohen. Der Generationenvertrag wird in Frage gestellt. Grund genug für eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne, die alle aufruft, mit anzupacken und Lösungen zu suchen. Denn die künftigen Generationen können die Last nicht alleine tragen. Unter dem Motto: „Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“ umfasst die Multi-Channel-Kampagne fünf verschiedene Plakat- und Printmotive, Webbanner, einen Spot für TV, Kino und Youtube und Aufsteller. 
Der Kampagnenfilm wurde realisiert von JO!SCHMID unter der Regie von Heiko Richard, der auch die Fotos für die Poster und Anzeigen schoss. Die gesamte Kampagne verweist auf die Demografie-Demo der Caritas unter starke-generationen.de zum Thema Generationengerechtigkeit. 
 

Verantwortlich beim Deutschen Caritasverband e.V.:

Barbara Fank-Landkammer, Referatsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Claudia Beck, Pressesprecherin; Teresa Wieland, Referentin Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit; Kerstin Stoll, Online Redakteurin

Verantwortlich auf Agentur- und Produktionsseite:

Beratung: Barbara Flügel, Lisa Clasen, Sebastian Wilke; Kreation: CD Johannes Krempl; AD Franziska Knöpfel; Text Danny Süßengut; Regie/Fotograf: Heiko Richard; Produktion: JO!SCHMID; Kamera: Peter Meyer, Martin Schmid; Producer Produktion: Maike Koch; Stunt Koordinator: Sascha Margerl; Agentur-Producer: Barbara Flügel; Editor: Andrej Gontcharov; Styling: Minja Tent; Postproduktion: Tilman ClussLitho: Simon Geis; Musikproduktion: Jochen Schmalbach@Stehende WelleMusiktitel/Komponist: Jochen Schmalbach; Sängerinnen/Sänger: Julia, Marla, Roberta, Anton, Juri, Karol, Lenz

Film lang Download: http://we.tl/mgMjgmLWDS

-->