Wie man Heimat neu definiert

Caritas „Heimatfilm”

Mit seiner diesjährigen Jahreskampagne stellt Deutschlands größter Wohlfahrtsverband das Thema Integration in den Mittelpunkt. Die Kampagne mit dem Claim „Zusammen sind wir Heimat“ zeigt, wie Zusammenleben in Deutschland gelingen kann – auch mit 890.000 Flüchtlingen, die 2015 vor Krieg und Vertreibung nach Deutschland geflohen sind.

Angesichts eines Erstarkens des Rechtspopulismus in Deutschland sei es wichtig, den Heimatbegriff nicht den Rechten zu überlassen, so Caritas-Präsident Peter Neher. Mithilfe der Berliner Multi-Channel Agentur glow entstand eine Kampagne, die den Heimatbegriff neu auslegt und erweitert.

Dieser „erweiterte Rahmen“ wird in der Plakat- und Printkampagne an heimischen Wohnzimmerwänden mit neuen „Familienbildern“ sichtbar – mit neuen Kollegen, Mitspielern und Freunden. Integration bei der Arbeit, in der Schule, beim Fußball oder einfach durch Zuhören zeigt die neue Kampagne mit vier Motiven, die im Rahmen von realen Integrations-Projekten der Caritas aufgenommen wurden.

Eine Kampagnenwebsite bildet den Hub für die Kampagne, die am 11.01. um 11 Uhr der Presse vorgestellt wurde. „Bei dieser Kampagne kann glow viele Stärken ausspielen – von Print über Film bis zu Web und Social Media“ so Sebastian Wilke, Geschäftsführer Beratung der Berliner Werbeagentur glow.

CREDITS: Kunde: Deutscher Caritasverband e. V. Präsident: Dr. Peter Neher, Leitung Öffentlichkeitsarbeit: Claudia Beck, Koordination: Teresa Wieland, Web: Kerstin Stoll, Marc Boos, Agentur: glow communication GmbH, Kreation: CD Johannes Krempl, AD Franziska Knöpfel, Benni Rein, Text Danny Süßengut, Lukas Hanser, Websitegestaltung: Tom Wegner, Beratung: Sebastian Wilke, Barbara Flügel, Juliane Koch, Programmierung: Aikia, Fotografin: Monika Höfler, Benni Rein, Agentur-Producer: Barbara Flügel, Produktion: glow communication GmbH, Regie: Christopher Peetz, Johannes Krempl, Kamera: Christopher Peetz, Cut: Christopher Peetz/Liam Salzmann, Ton-Postproduktion: The Shack Berlin, Komponist: Ulrich Reuter

Wie man eine Online-Marke auf den Punkt und die Straße bringt.

URBANARA – Home is better with U

Urbanara ist eine erfolgreiche Online Marke für hochwertige Wohnaccessoires. Die Werbeagentur glow Berlin gewann den Kunden in einem Pitch gegen bekannte Branchengrößen. Für eine Plakatkampagne destillierte glow den Markenkern und kreierte einen neuen Claim. Dabei bildet das Markenzeichen “U” die Brücke zwischen Verbraucher und Marke. Die Plakate der Berliner Markenagentur glow erschienen im März an 3.000 CLP-Stellen in Deutschland. Weitere Schaltungen folgen.

Wie man sich für Generationengerechtigkeit stark macht

werbe
Die Caritas stellt 2016 das Thema  Generationengerechtigkeit  in den Fokus, die trotz Flüchtlingszustrom das große Zukunftsproblem Deutschlands darstellt.
 
Die Generationengerechtigkeit in Deutschland ist in Gefahr durch den zunehmenden Bevölkerungsschwund. Heute ist jede fünfte Person 65 Jahre oder älter. 2060 wird es jeder Dritte sein. Kinder und Jugendliche sind dann deutlich in der Minderheit. Ein Generationenkonflikt und eine Rentnerdemokratie drohen. Der Generationenvertrag wird in Frage gestellt. Grund genug für eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne, die alle aufruft, mit anzupacken und Lösungen zu suchen. Denn die künftigen Generationen können die Last nicht alleine tragen. Unter dem Motto: „Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“ umfasst die Multi-Channel-Kampagne fünf verschiedene Plakat- und Printmotive, Webbanner, einen Spot für TV, Kino und Youtube und Aufsteller. 
Der Kampagnenfilm wurde realisiert von JO!SCHMID unter der Regie von Heiko Richard, der auch die Fotos für die Poster und Anzeigen schoss. Die gesamte Kampagne verweist auf die Demografie-Demo der Caritas unter starke-generationen.de zum Thema Generationengerechtigkeit. 
 

Verantwortlich beim Deutschen Caritasverband e.V.:

Barbara Fank-Landkammer, Referatsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Claudia Beck, Pressesprecherin; Teresa Wieland, Referentin Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit; Kerstin Stoll, Online Redakteurin

Verantwortlich auf Agentur- und Produktionsseite:

Beratung: Barbara Flügel, Lisa Clasen, Sebastian Wilke; Kreation: CD Johannes Krempl; AD Franziska Knöpfel; Text Danny Süßengut; Regie/Fotograf: Heiko Richard; Produktion: JO!SCHMID; Kamera: Peter Meyer, Martin Schmid; Producer Produktion: Maike Koch; Stunt Koordinator: Sascha Margerl; Agentur-Producer: Barbara Flügel; Editor: Andrej Gontcharov; Styling: Minja Tent; Postproduktion: Tilman ClussLitho: Simon Geis; Musikproduktion: Jochen Schmalbach@Stehende WelleMusiktitel/Komponist: Jochen Schmalbach; Sängerinnen/Sänger: Julia, Marla, Roberta, Anton, Juri, Karol, Lenz

Film lang Download: http://we.tl/mgMjgmLWDS

Wie man in Real Time ein Zeichen für Pressefreiheit setzt.

VDZ_Bleistift_quer_A4_RGB

Anzeige und Plakat für den VDZ

Nicht zu brechen: Der Verband der deutschen Zeitschriftenverleger VDZ steht nacht dem Anschlag auf die Redaktion Charlie Hebdo geeint für Presse- und Meinungsfreiheit. Innerhalb von 24 Stunden stand die Idee für eine Print- und Plakatkampagne, entworfen von der Berliner Kreativagentur glow. Drei Tage nach dem Anschlag waren Plakatwägen mit dem Motiv in Berlin unterwegs – zum Beispiel auf einer Demo am Pariser Platz. Das Motiv wurde zur meist geschalteten Anzeige im Februar 2015.

Wie man auf ein schockierendes Thema aufmerksam macht.

IID_DE_Anzeigen_Puppe_Motiv_1

Innocence In Danger – Kampagne gegen Kindesmissbrauch

Zum internationalen Tag gegen Kindesmissbrauch hat die Werbeagentur glow Berlin eine neue Anzeigenkampagne gestaltet. Die drei Motive sollen bewußt polarisieren. Denn die Zahlen von UN und FB über Pädokriminelle sind noch schockierender. Die Motive erreichten viel Aufmerksamkeit u.a. in Focus Online, auf T-Online und Adsoftheworld.

Wie man für Langzeitarbeitslose Stellung bezieht.

In Deutschland leben etwa 1,4 Million Langzeitarbeitslose – vergessen von Regierung und Öffentlichkeit. Von der Werbeagentur glow Berlin kreierte Aufsteller rücken sie als Randfiguren in die Öffentlichkeit. 10 echte Geschichten sind über einen QR Code erreichbar. Über 100 Aktionen wurden mit den Pappausstellern  in ganz Deutschland absolviert – mit Abschlussevent vor dem Reichstag. Große Presseresonanz mit der Aufforderung: “Stell mich an, nicht ab!”

Wie man einen Post um die Welt sendet.

 blush Snowden from glow Berlin on Vimeo.

Die Berliner Werbeagentur glow erstellt einen viralen Post für das Dessouslabel blush und schafft es so mit wenig Aufwand bis in den Spiegel, auf CNN und auf Mashable.com

Linde Ecos – Launchkampagne

Linde_Anzeigen

Zum ersten Mal wurde ein Gabelstapler so emotional wie ein Auto beworben. Für S&F.

Wie man ein komplexes Thema plakativ darstellt.

Misereor “Überfluss”, 2008, auf dem Höhepunkt der weltweiten Überdrehtheit.

Misereor

Wie man ein neues Männermagazin für neue Männer attraktiv macht.

Front_ad

Plakat-, Print- und Guerilla-Kampagne zum bundesweiten Launch der Front.

-->