glow warnt vor Anmache im Netz

7. September 2019 Kategorien: Kampagne | Online | Social Media |





Bei ihrer Präventionsarbeit setzt die Landeskommission Berlin gegen Gewalt in Kooperation mit Innocence in Danger e. V. auf die Werbeagentur glow. Mit der Ausstellung „KLICK CLEVER – WEHR DICH. Gegen Cybergrooming“ will glow 8- bis 10-Jährige altersangemessen über die Vor- und Nachteile des Surfens und Kommunizierens im Internet informieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

„Das schnelle Erlernen der Technik täuscht eine Medienmündigkeit vor, die Kinder in diesem Alter tatsächlich noch nicht haben können“, erklärt Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport und Vorsitzender der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. „Das nutzen Täter und Täterinnen von Cybergrooming zu ihrem Vorteil aus.“

 

_DSC0659_web

 

„Online bzw. digital haben sie jederzeit ungestörten und direkten Zugriff auf das Kind. Das Smartphone ist dabei das ultimative Tatmittel“, weiß Julia von Weiler, Geschäftsführerin von Innocence in Danger e. V., und unterstreicht damit die Dringlichkeit des Problems.
Sexuelle Übergriffe mittels digitaler Medien und sozialer Netzwerke sind keine Seltenheit. In Deutschland haben ca. 728.000 Erwachsene sexuelle Onlinekontakte zu Minderjährigen.
Um Mädchen und Jungen nahezubringen, was sich hinter dem schwierigen Wort Cybergrooming verbirgt, hat sich glow etwas einfallen lassen: An sechs verschiedenen Spielstationen erfahren die Kinder beim Besuch der interaktiven Ausstellung, dass im Internet auch Gefahren lauern, über die sie Bescheid wissen müssen. Ob beim Quiz, im „Gefühlstunnel“ oder beim Bewerten von typischen Sharing-Situationen mit Daumen-hoch-und-runter-Schildern – mit Spiel und Spaß sollen die praxisnahen Übungen die Kinder auf kritische Situationen und Handlungen vorbereiten. Der Film „Nicht alle Freunde sind Freunde“ führt den Jungen und Mädchen eindringlich vor Augen, dass sich hinter einem Profil im Internet auch ein Täter oder eine Täterin verbergen kann.
_DSC0770_web
An die Ausstellung anknüpfend entwickelt glow aktuell für die Landeskommission Berlin gegen Gewalt eine Social-Media-Kampagne, die sich an Jugendliche richtet. Auch bei veränderter Ansprache bleibt der Kern der Aussage unverändert: Je mehr ihr über Cybergrooming wisst, desto besser könnt ihr im Internet auf euch aufpassen.