Die Bilder hätten wir schon mal, fehlen nur noch die Ideen.

16. April 2020 Kategorien: Alle | Kampagne | Social Media |





Der pdf-Erfinder und Anbieter von Grafikprogrammen wie Photoshop, Indesign und Illustrator Adobe hat eine neue Bildergalerie vorgestellt – passend zum Zeitgeist. Adobe nennt sie „From Me to WE“. Tatsächlich haben sie unsere Themen, unsere Narrative, unsere Bilder während der letzten vier Wochen komplett geändert. Wir rücken gefühlt näher zusammen, obwohl wir räumlich getrennt sind. Wir brauchen andere Bilder.

 

„Wir sind rund um die Uhr von visuellen Informationen umgeben“, sagt Brenda Milis, Principal Visual Trends bei Adobe Stock. Dieser Trend werde derzeit durch die rasante globale Verbreitung von Covid-19 weiter beschleunigt, Prioritäten und die Art, wie wir leben, verändere sich daher sowohl auf lokaler als auch globaler Ebene in erstaunlicher Geschwindigkeit.

 

Gleichzeitig entwickeln Jugendliche und junge Erwachsene eine zunehmende Expertise in Bezug auf die Einflussnahme auf Gesellschaft und Politik. Und was für sie gelte, das erwarte diese Generation gleichermaßen von Marken: Klare Kante und deutliche Positionen zu beziehen in für sie relevanten Themen.

Und dass Marken das zumindest teilweise verstehen, zeigt beispielsweise die Rangliste der ethisch integersten Unternehmen, die das Ethisphere Institut Jahr für Jahr erstellt. Auch Allianz und T-Mobile sind auf der Liste. Mit der Bildergalerie will Adobe den veränderten Zeiten Rechnung tragen, und das vor allem in Tagen und Wochen, da Covid-19 Bedenken und Verpflichtungen schärfer hervorhebt: „Menschen legen zunehmend Wert darauf, ihre Ressourcen und ihr Leben für das Allgemeinwohl einzusetzen“, so Brenda Milis. „Wir sehen einen klaren Anstieg in der Suche nach Stockmedien, die auf diese Entwicklung einzahlen: Bilder, die unseren rasanten Lebensstil hinterfragen, die kleine und große Projekte illustrieren und unserem Leben Sinn geben.“